Paris – die Stadt der Liebe. Die Stadt, für die man fast mehrere Leben braucht, um alles zu besuchen, zu sehen, zu erleben. Damit du auch in deinem einen Leben wenigstens einige der wundervollen Orte besuchen kannst, helfen wir dir in diesem Artikel mit einigen Tipps.  Auch wenn wir gestehen müssen, dass es unmöglich ist auf alles hinzuweisen und fast unmöglich ist alles zu besuchen. Hier nun einige Tipps für deine Paris Reise:

Champs-Élysées

Wir starten unsere kleine Rundreise für dich auf der Champs-Élysées. Die 2 Kilometer lange Prachtstraße liegt zwischen dem Place de la Concorde und dem Place Charles-de-Gaulle. Jedes Jahr endet dort die Tour de France, das bekannteste Radrennen der Welt, und die Franzosen feiern dort ihren Nationalfeiertag am 14. Juli. Es ist nicht weit zur Notre Dame – eigentlich Notre-Dame de Paris („Unsere liebe Frau von Paris“). Die gotische Kirche befindet sich auf der Seine-Insel Île de la Cité. Lange Zeit waren auf der Champs-Élysées nur Designerboutiquen beheimatet. Heute befinden sich dort auch bekannte Ketten wie H&M und Fast Food Restaurants. Auf dem Place Charles-de-Gaulles befindet sich der Arc de Triomphe (Triumphbogen), der von Napoleon zu Ehren der kaiserlichen Armee 1806 in Auftrag gegeben wurde. Vom Place Charles-de-Gaulles aus ist am Ende der Avenue de la Grande Armée der aus Hochhäusern bestehende Vorort La Défense zu sehen, mit der Grande Arche in der Mitte. Auf dem Place de la Concorde befindet sich der Obelisk von Luxor.  

Louvre

Im Louvre, dass sich im ehemaligen Königspalast befindet, sind ungefähr 35.000 Kunstwerke zu bestaunen. Du kannst dort also Monate verbringen und hast wahrscheinlich das Gefühl, auch dann nicht alle gesehen zu haben. Mit 15.000 Besuchern am Tag ist es das meistbesuchte Museum der Welt. Besonders bekannt ist die Sammlung aus dem antiken Rom und Griechenland. Viele Besucher möchten aber vor allem ein Kunstwerk ansehen: Die Mona Lisa von Leonardo da Vinci. Um lange Wartezeiten am EIngang – der berühmten Louvre-Pyramide – zu umgehen, können vorher online Tickets gekauft werden. Zum Nationalfeiertag am 14. Juli ist der Eintritt ins Louvre kostenfrei. Übrigens haben Jugendliche aus der EU unter 26 Jahren und darüber hinaus Jugendliche unter 18  für alle nationalen Museen und Sehenswürdigkeiten kostenfreien Eintritt.

Eiffelturm

Als Erinnerung an die Französisiche Revolution wurde der Eiffelturm für die Weltausstellung 1889 in Paris erbaut. Wenn du die Massen vermeiden möchtest, solltest du den Eiffelturm am frühen morgen besuchen. Mittags wirst du wahrscheinlich länger in der Warteschlange stehen als du oben auf dem Eiffelturm bist. Ganze 300 Meter (bzw. 324 Meter mit den Antennen) ragt der der Turm in den Pariser Himmel.  Von der oberen Aussichtsplattform, in 276 Meter Höhe, hast du einen tollen Ausblick über Paris. Es gibt drei Etagen die du besuchen kannst. In der ersten Etage (in 57 Metern Höhe) und zweiten Etage (in 115 Metern Höhe)  sind unter anderem Souvenir Shops und jeweils ein Restaurant zu finden. Wer Lust auf Bewegung hat, kann in die erste und zweite Etage zu Fuss gehen, in die dritte Etage gelangst du nur noch mit einem kleinen Aufzug. 

Versailles

Das wohl bekannteste Schloss der Welt liegt nicht in Paris selbst und du musst mit dem Zug dorthin reisen. Verbringe den Tag mit dem Besuch des Schlosses, der umliegenden Gärten und schaue dir den Nachlass von Marie Antoinette an. Versailles ist so schön, dass du dir viel Zeit nehmen solltest. Die meisten Besucher gehen zuerst in den Palast, dann in die Gärten und schließlich auf das Gut von Marie-Antoinette. Wenn du deine Tour genau anders herum begehst, kannst du den Menschenmassen ausweichen. Das Barock-Schloss wurde im 17. Jahrundert als Residenz für die französischen Könige erbaut. Der bekannteste Bewohner war sicherlich Louis XIV., der als Sonnenkönig weltweit Berühmtheit erlangte.

Warum Paris die Stadt der Liebe genannt wird, dafür gibt es nicht den einen Grund. Es ist wohl die Mischung aus dem französischen Lebensgefühl, den Chansons, den kleinen Cafés und romantischen Gassen, die überall zu finden sind und den Sehenswürdigkeiten. Natürlich gibt es in Paris noch viel mehr zu sehen als oben beschrieben, sei es das Centre Pompidou, das nach dem ehemaligen französischen Präsidenten Georges Pompidou benannte Kunst- und Kulturzentrum, die auf dem Montmatre thronende Basilika Sacré-Coeur oder das Panthéon, die Gedenkstätte berühmter französischer Persönlichkeiten.

Hinter dem Code findest du einige Videos und weitere Bilder und Beschreibungen zu den Sehenswürdigkeiten in Paris:

Warum dieser Artikel über Paris?

Das liegt daran, dass du mit moby.cards deine Urlaubskarte um digitale Inhalte erweitern kannst. Du versendest eine Postkarte mit z.B. Fotos, Videos und Audios – das Ergebnis sind Urlaubsgrüße, die Freude bereiten und in Erinnerung bleiben.

Diese Webseite verwendet Cookies. Mehr Informationen

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Website an unsere Partner für Analysen weiter. Unsere Partner führen diese Informationen möglicherweise mit weiteren Daten zusammen, die Sie ihnen bereitgestellt haben oder die sie im Rahmen Ihrer Nutzung der Dienste gesammelt haben. Sie geben Einwilligung zu unseren Cookies, wenn Sie unsere Webseite weiterhin nutzen.

schließen