Notizbücher sind altmodisch und überholt? Ganz bestimmt nicht. Auch in unseren digitalen Zeiten haben sie noch einen Sinn. Du kannst sie zu allem machen, wozu du Lust hast. Ideenspeicher, Erinnerungsstütze oder Organisationshilfe. Vieles ist möglich. Und mit moby.cards wird dein ganz persönliches Notizbuch zum Multimedia-Ereignis.

Papier oder Technik?

Ein Notizbuch besteht aus Papier. Eine Reihe von unbeschriebenen Seiten, liniert, kariert oder ganz weiß, je nach Ausführung. Um es zu nutzen sind keinerlei Vorkenntnisse nötig. Kein Tutorial, keine Betriebsanleitung. Du brauchst nur einen Stift und das Buch und schon kann es losgehen. Das ist ein großer Vorteil gegenüber technischen Geräten. Jeder Computer, jede App muss erst angeschaltet oder aufgerufen werden. Du brauchst Strom oder einen geladenen Akku. Nicht so beim Notizbuch. Hast du eine Idee, kannst du sie sofort aufschreiben, ohne Zeitverzögerung.
Anders als beim PC kann auf Papier nichts versehentlich gelöscht werden oder abstürzen. Der Inhalt bleibt erhalten. Auch wenn du etwas durchstreichst, kannst du es meist trotzdem noch lesen und eventuell später wieder verwenden.
Das Notizbuch ist flexibel. Du kannst es organisieren, wie du willst. Es gibt keine fertigen Normen oder Rahmenbedingungen wie bei technischen Geräten. Du lässt deiner Kreativität freien Lauf. Du kannst schreiben, malen und Dinge einkleben. Oder du kombinierst alles zusammen, ergänzt deine Notizen mit Bildern und Zeitungsausschnitten oder Eintrittskarten.
Neben der Einfachheit und der Flexibilität hat das Notizbuch noch ein weiteres Plus: Es ist schön. Zumindest kann es schön sein. Wenn du schon einmal in einem Schreibwarenladen warst und die verschiedenen Notizbücher bewundert hast, verstehst du den Ansatz. Viele dieser Bücher sind kleine Kunstwerke, die toll bedruckt sind, aus edlen Materialien bestehen und sich einfach gut anfassen. Ein Hauch von Sinnlichkeit umgibt die Notizbücher, die eine App niemals ausstrahlen kann.

Kreativ arbeiten und Organisieren

Hast du dich für ein Notizbuch entschieden, fragst du dich jetzt, wie du es verwenden sollst. Da gibt es viele Möglichkeiten. Bist du kreativ tätig, nutze es als Kladde. Du schreibst oder malst einfach alles hinein, was dir einfällt, ohne jegliche Ordnung. Viele verwenden das Notizbuch als eine Art Schmierheft. Ideen, Ansätze, Thesen, Zeichnungen, Gedankengänge, alles kommt hinein. Später wird der Inhalt nach Brauchbarem durchforstet und in eine endgültige Fassung gebracht.
Wenn du dein Notizbuch zum Organisieren benötigst, kann es deinem Projekt oder deinem Arbeitstag Struktur verleihen. Du legst Ziele fest, notierst die nötigen Ablaufpläne, Termine, Kosten, Ansprechpartner, kurz das Aufgabenmanagement. Auf diese Weise erleichtert das Notizbuch deine Arbeit. Alles wird übersichtlich und geordnet.
Notizbücher eignen sich auch gut zum Erfassen von Dingen, die du nicht vergessen möchtest. Im Alltag erhältst du viele Informationen, die schnell wieder aus deinem Gedächtnis verschwunden sind, wenn du sie nicht notierst. Ob es nun Telefonnummern, Adressen, Termine, Einkäufe, Geburtstage oder Zitate sind, die Liste ist unendlich. Viele dieser kleinen Details brauchst du später vielleicht nicht, aber manche eben doch. Da ist ein kleines Büchlein sehr nützlich, in dem du einfach kurz nachschlagen kannst.
Wie du dein Notizbuch nutzt, bleibt ganz allein dir überlassen. Es kann deinen Alltag erleichtern, deine Kreativität fördern oder es macht dir einfach nur Spaß, damit umzugehen.

moby.cards – Papier goes Multimedia

Wenn Notizbücher in deinem Leben einen Platz gefunden haben, musst du trotzdem nicht auf technische Elemente verzichten. Mit moby.cards gibt es eine Möglichkeit, Papier und digitale Inhalte zu verbinden.
moby.cards sind über Sticker nutzbar, die mit einem QR-Code versehen sind. Du scannst den Code und wirst auf eine Seite geführt, auf der du Inhalte hochladen kannst, die später mit dem Sticker wieder ablesbar sind. Das funktioniert mit einem Smartphone oder einem PC. Du kannst also Fotos, Videos, Audios, Dateien oder einfach Texte zu deinen digitalen Notizen hinzufügen. Den Sticker kannst du dann verwenden, wie du möchtest. Er ist selbstklebend, er kann somit an jeder Stelle in deinem Notizbuch angebracht werden.
Interessierst du dich beispielsweise für eine bestimmte Art von Küche und sammelst Rezepte, kannst du deine Notizen mit Videos aus dem Internet erweitern. Du kannst Kochanleitungen, Fotos oder Rezepte auf der moby.card speichern. An geeigneter Stelle aufgeklebt, kannst du diese digitalen Inhalte später immer wieder abrufen. Auf diese Weise wird deine Sammlung bunter, lebendiger und hochaktuell.
Du kannst den Inhalt deiner moby.card jederzeit ändern und aktualisieren. In einem eigenen Nutzerkonto hast Du eine Übersicht über alle deine digitalen Karten. Mit einem Passwort kannst Du den Zugang zusätzlich sichern. Das kann in einem privaten Notizbuch sehr nützlich sein. Eine zusätzliche App ist nicht nötig, da alles im Browser abläuft. Dadurch verbrauchst Du keinen weiteren Speicher auf Deinem Smartphone und musst nichts installieren.
moby.cards sind eine spannende Erweiterung für unter anderem Notizbücher und Tagebücher. Der geschriebene Text wird dadurch komplexer, emotionaler und frischer. Es treffen sich die analoge und die digitale Welt und verbinden sich zu einer Einheit.

Diese Webseite verwendet Cookies. Mehr Informationen

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Website an unsere Partner für Analysen weiter. Unsere Partner führen diese Informationen möglicherweise mit weiteren Daten zusammen, die Sie ihnen bereitgestellt haben oder die sie im Rahmen Ihrer Nutzung der Dienste gesammelt haben. Sie geben Einwilligung zu unseren Cookies, wenn Sie unsere Webseite weiterhin nutzen.

schließen