Im vorherigen Artikel über Marken haben wir dir erzählt warum sich eine eigene Marke für dich lohnt. Hier erzählen wir dir nun wie deine ersten Schritte auf dem Weg zu deiner eigenen Marke aussehen sollten:

Dein Platz am Markt

Am Anfang musst du eine Idee haben, was eigentlich dein Produkt sein soll. Das meint nicht oberflächlich:“Ich biete Croissants an“ oder „Ich biete Fast Food“. Vielmehr musst du dir ganz genau vorstellen, wer du als Unternehmer bist und dazu Grenzen stecken. Du kannst nicht alle Croissants der Welt und jedes Fast Food anbieten. Suche dir etwas aus, was du anbieten möchtest und stehe 100%ig dahinter. Du wirst nur erfolgreich sein, wenn du jeden Tag weißt, dass du nicht nur irgendwelche Produkte verkaufst, sondern wenn du deine Produkte verkaufst. Entwickle dir einen Slogan, einen einprägsamen Namen, ein Logo und Corporate Design – das alles muss zusammen passen, muss Teil deiner Story sein! Erzähl also von dir und deinem Abenteuer mit Croissants oder Fast Food oder Sportartikeln oder oder oder – egal was du verkaufen möchtest, deine Kunden suchen Authentizität!

Dein Alleinstellungsmerkmal

Es ist natürlich ärgerlich wenn du ein Produkt anbietest, das es so schon auf dem Markt gibt. Dann wirst du natürlich auch keine Marke erschaffen können, sondern stehst immer im Schatten einer schon vorhandenen Marke. Daher musst du ein Alleinstellungsmerkmal finden, eine Nische, die es noch nicht gibt. Dein oben beschriebener Platz am Markt geht damit Hand in Hand. Das fordert vor allem Kreativität, denn du bietest nicht nur Croissants an, sondern Croissants die auf irgendeine Weise speziell sind. Dein Café ist nicht nur eine Räumlichkeit, es ist ein besonderer Ort. Auch das wiederum fließt in deinen Namen, dein Logo, deinen Slogan ein, und auch wie du mit Kunden und Mitarbeitern umgehst. Deine Marke muss sich in allem wiederfinden, das bedeutet vor allem, es muss etwas einmalig positives sein, was deine Kunden wiedererkennen.

Wecke Emotionen

Du musst dafür sorgen, dass die Leute, wenn sie an deine Produkte denken, positive Erinnerungen und Vorstellungen dazu haben. Wer an deine Croissants oder dein Parfüm denkt, dem muss sofort der Geschmack deiner einmaligen Croissants oder der Geruch deiner wunderbaren Parfüms in den Sinn kommen. Das kannst du unterstützen, indem du den Interessenten zeigst, auf verschiedenen Marketing Kanälen wie deiner Webseite oder in den Sozialen Netzwerken, was auf sie zukommt, wenn sie deine Produkte konsumieren.

Spreche deine Kunden an

Deine Kunden möchten Teil deiner Story sein. Dazu gehört, dass sie nicht nur als Konsumenten betrachtet werden möchten, sondern dass in beide Richtungen kommuniziert wird. Hole dir daher regelmäßig das Feedback deiner Kunden und erfahre so etwas von ihren Vorstellungen, Wünschen und auch klar ihre Benotung.  Wie du nun deine Kunden ansprichst, beispielsweise wie viel Mitsprache du ihnen gibst (Können sie mit aussuchen, welche Croissants du backst? Können sie bei Rezeptideen abstimmen?), welche zusätzlichen Services du anbietest, wie sie in deinem Geschäft behandelt werden  – das alles hat seinen Anteil dabei, welche Marke du erschaffst und dass du sie erschaffst. Zeige deinen Kunden auch klar, wo du deinen Platz im Markt siehst, und richte deine Kommunikation nach außen daran aus, dass deine Kunden erkennen, wer du bist.

Sorge für Empfehlungen

Das Beste was dir passieren kann ist, wenn dich deine Kunden, direkt oder indirekt weiterempfehlen. Diese Empfehlung ist ein Ergebnis deiner Marke, gehört aber auch dazu, wenn du eine eigene Marke kreieren willst. Die Empfehlung an Dritte durch bestehende Kunden begleitet dich im Prinzip durch deine gesamte Tätigkeit: Sie ist die Voraussetzung dafür, dass du eine Marke erschaffen kannst, und sobald du eine hast, werden dir die Empfehlungen immer wieder neue Kunden bringen. Gleichzeitig ist dann ein wichtiger Bestandteil deiner Arbeit, die Menge der Empfehlungen gezielt zu erhöhen, zum Beispiel durch Gutscheine. 

Warum diese Artikel über Marken?

Das liegt daran, dass wir mit moby.cards einen weiteren Marketing Kanal anbieten. Mit moby.cards kannst du über Give-Away-Sticker und Gutscheine deine Marke nach Außen transportieren. Ein positives Erlebnis wird dadurch mit deiner Marke in Verbindung gesetzt. Das Ganze geschieht durch digitale Botschaften deiner Kunden auf unserer Plattform. Weitere interessante Artikel und Seiten zu dem Thema:

Teil 1 unserer Reihe über Marken: Was ist eine Marke?

Diese Webseite verwendet Cookies. Mehr Informationen

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Website an unsere Partner für Analysen weiter. Unsere Partner führen diese Informationen möglicherweise mit weiteren Daten zusammen, die Sie ihnen bereitgestellt haben oder die sie im Rahmen Ihrer Nutzung der Dienste gesammelt haben. Sie geben Einwilligung zu unseren Cookies, wenn Sie unsere Webseite weiterhin nutzen.

schließen